Unser Team

Unser Team bildet den Kern der Initiative. Wir arbeiten an der Homepage, den Podcasts und der Organisation der Kongresse. 

Christina Niedermann

Christina Niedermann (*1988) studierte „Psychologie mit Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychotherapie“ an der Universität Witten/Herdecke und promoviert derzeit am Lehrstuhl für Forschungsmethodik und Statistik in der Psychologie. Als Stipendiatin wurde sie während es Masterstudiums von der Andreas Tobias Kind Stiftung gefördert. 2018 erhielt sie ein Graduiertenstipendium von der Hochschule für Künste im Sozialen im Rahmen des Forschungsschwerpunkts Künstlerische Interventionen in Gesundheitsförderung und Prävention. Sie ist Mitglied der Wissenschaftlichen Fachgesellschaft Künstlerischer Therapien und engagiert sich darin als Sprecherin der AG Junge Forschung. Nachwuchsförderung und Vernetzung verschiedener Disziplinen ist ihr ein Herzensanliegen.

Pauline Warneboldt

Pauline Warneboldt studierte an der Univerisät Witten/Herdecke Psychologie (B. Sc.). Während ihres Studiums beschäftigte sie sich mit verschiedenen Formen der Erforschung des Bewusstseins, was sie zu ihrer introspektiven Forschung am Zukuntsbewusstein führte. Um dem Interesse, an dem menschlichen Erleben mit künstlerischen Mitteln zu forschen, weiter nachzugehen, fing sie im Oktober 2020 an Bildende Künste an der HfBK Dresden zu studieren.

Yara Eckstein

Yara Eckstein studiert Psychologie mit Schwerpunkt Klinische Psychologie und Psychotherapie an der UW/H. Wenn sie nicht gerade die Gedanken ihrer Mitmenschen analysiert, verbringt sie ihre freie Zeit am liebsten mit guten Geschichten, Malerei und Theater.

"Die ganze Welt ist eine Bühne" - sie freut sich darauf, mit euch die Welt zu erforschen, aus künstlerischer wie auch aus psychologischer Sicht und unseren Erfahrungen einen Raum zu geben oder auch: eine Bühne.

Noa Fischer

Noa ist gerade in der Mitte ihres Psychologiestudiums an der UW/H angelangt. Sie fasziniert es, Psychologie nicht abgegrenzt von allen anderen Disziplinen zu betrachten, sondern über den Tellerrand hinaus zu schauen. Dabei ist sie auf die Verbindung zwischen der Kunst und der Psychologie aufmerksam geworden und an dem Gedanken hängen geblieben.

Sie ist gespannt, was alles entstehen kann, wenn man tiefer in die Vernetzung von Kunst und Psychologie einsteigt und freut sich auf den Prozess.

Hanna Sander

Hanna Sander studiert momentan im letzten Semester Politik, Philosophie und Ökonomik an der UW/H. Neben ihrem Studium beschäftigt sie sich mit gesellschaftspolitischen Themen und widme einen Großteil ihrer Freizeit der Kunst. Malerei, Musik und Fotografie sind für sie seit jeher ein Ausdruck ihrer selbst und ihrer inneren Welt. In den letzten Jahren hat sie immer größeren Spaß daran gefunden, mit der Kunst die Welt und sich selbst zu erforschen und sie als Mittel zu nutzen, die Welt verstehen zu lernen.